Italien:

Corso Imperatrice, 8 - 18038 Sanremo (IM)
Phone: +390184639032 - +393884227146
E-mail: info@azarovs.ru

Können wir Italienisch sprechen?

Niemand argumentiert, dass Italienisch sehr schön ist, aber bei Russen nicht sehr beliebt. Aber es ist für einen Russen viel einfacher, italienische Wörter auszusprechen als Englisch oder, Gott bewahre, Französisch))) Italiener sind sehr emotional und lieben es, wenn sie sogar versuchen, mit ihnen in ihrer Muttersprache zu sprechen, insbesondere Russen))) die beiden Sprachen Habe viel gemeinsam.

Zum Beispiel ist jedermanns Lieblings- "ciao" eine Begrüßung mit Freunden. Interessante Tatsache: Dass dieses "ciao" von Italienern sowohl beim Treffen als auch beim Abschied verwendet wird)) Leicht zu merken!))

Auch Italiener verwenden oft "Salve" - Grüße.

Wenn Sie dem Gesprächspartner danken möchten, sagen Sie "Grazie", worauf "Prego" Ihnen antworten wird, das heißt, danke. Alles ist sehr einfach)

Wir sagen oft gerne "überhaupt nicht" als Antwort. Auf Italienisch gibt es ein Analogon: "Di niete"

Dann kommen Sie nach Italien und möchten natürlich wie ein Einheimischer behandelt werden. Denken Sie dann an einige beliebte Sätze.

"Komm sta?" - wie geht es dir?

"Piacere" - schön dich zu treffen

"Bene" ist gut! "Tutto bene!" - sehr gut

"Sono" - ich habe ... und dann gibt es viele Möglichkeiten, Sie können sogar Ihr ganzes Leben von der Wiege aus beschreiben)))

"In Bocca al Lupo - Crei il Lupo" - Keine Feder oder "Zur Hölle!" Stimmt, ein vertrauter Ausdruck?)))) Und wenn es wörtlich aus dem Italienischen übersetzt wird, stellt sich heraus, dass Sie sich so ruhig und selbstsicher fühlen sollen wie die Jungen im Mund einer Wolfsmutter. Wir erinnern uns an die Geschichte von Romulus und Remus, die von einer Wölfin gefüttert wurden.

Wenn Sie es satt haben zu kommunizieren, und Sie es schon satt haben, sich anzustrengen und sich an italienische Wörter zu erinnern, und Sie daran denken, auszusteigen und Ihren Gesprächspartner in die Hölle zu schicken, dann sagen Sie einfach: „Vai a furi benedire“ - das heißt wörtlich: Was würdest du gesegnet sein? So weich, nicht unhöflich und verständlich!)))

Oder "Vai a guel paese" - es ist wie: Ja, du gehst in diese Richtung, das ist wörtlich, aber im übertragenen Sinne geht es darum, wohin du senden wolltest!)))

Nun, jetzt sind Sie bewaffnet und wissen ziemlich gut, wie Sie mit der Kommunikation beginnen können. Sie werden in Italien sein, es wird sich als nützlich erweisen. Ich rate Ihnen, die Wörter weiter zu lernen, sie werden trotzdem die Grenzen öffnen!

Яндекс.Метрика